Es liegt an uns allen.

Es liegt an uns allen.
Wol­len wir den obe­ren Zehn­tau­send in die­sem Land mehr Macht und Ein­fluss geben und die Kluft zwi­schen Arm und Reich wei­ter vertiefen?
Oder wol­len wir den Sozi­al­staat stär­ken, neue und bes­se­re Arbeit schaf­fen, für siche­re Ren­ten und ein gutes Leben für alle Men­schen kämpfen?
Wol­len wir wei­ter den Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­kern ver­trau­en, die Ungleich­heit von Ein­kom­men und Ver­mö­gen ver­ant­wor­ten und
die Gesell­schaft spal­ten? Oder sind wir bereit, uns mit den Rei­chen und Mäch­ti­gen anzulegen?
Wol­len wir Kon­kur­renz­druck, Angst und Ver­un­si­che­rung nach­ge­ben oder stär­ker über unser Leben selbst bestimmen?

Wie wir die­se Fra­gen beant­wor­ten, wird über unse­re Zukunft und unser Zusam­men­le­ben entscheiden.
Wir, DIE LINKE, wol­len eine Zukunft, für die es sich zu kämp­fen lohnt:
Wir wol­len ein Land, in dem Alle ihren gerech­ten Anteil an der Gesell­schaft haben.
Wir wol­len, dass alle Men­schen frei von Armut sind und kei­ne Angst vor sozia­lem Absturz haben.
Wir wol­len, dass Men­schen mit nied­ri­gen und mitt­le­ren Ein­kom­men bes­ser gestellt werden.
Wir wol­len ein Land, in dem Reich­tum das ist, was Allen gehört: öffent­li­che Bil­dung, Gesund­heit, Kultur.
Wir wol­len das Öffent­li­che stär­ken. Wir wol­len ein Land, in dem alle Men­schen gleich­be­rech­tigt zusam­men­le­ben unab­hän­gig von
ihren indi­vi­du­el­len Fähig­kei­ten, ihrer kör­per­li­chen Ver­fas­sung, ihrer Her­kunft und sozia­len Stel­lung, ihres Geschlechts, Alters oder
ihrer sexu­el­len Ori­en­tie­rung. In dem nie­mand aus­ge­grenzt wird.
Dafür tre­ten wir an. Gegen den Hass, die Abschot­tung und die Vor­ur­tei­le der Rechten.
Für sozia­le Gerech­tig­keit und Frie­den und einen Auf­bruch der Demokratie.

Des­halb am 24. Sep­tem­ber DIE LINKE wählen.

Mit soli­da­ri­schen Grüßen
Titus Schül­ler und Ste­fan Gerbig
(Nürn­be­ger Direktkandidaten)

Hier fin­det sich unser aktu­el­ler Programmentwurf:
https://download.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2017/wahlprogramm_erster_entwurf/2017–01-14_bundestagswahlprogramm2017_erster_entwurf.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.