Jah­res­auf­takt der Lin­ken mit Chris­toph But­ter­weg­ge


Jah­res­auf­takt der Lin­ken in Nürn­berg mit Chris­toph But­ter­weg­ge

Was für ein kraft­vol­ler Start ins Jahr 2020: Wir sind immer noch sehr bewegt von dem tol­len Jah­res­auf­takt der Lin­ken mit Prof. But­ter­weg­ge. Über 160 Mit­glie­der und Freun­de lausch­ten Chris­toph But­ter­weg­ge zum The­ma Arm und Reich im Nürn­ber­ger Gewerkschs­haus.

Er benann­te die gesell­schaft­li­chen Struk­tu­ren, die eine immer grö­ße­re Kluft beför­dern. Die Pre­ka­ri­sie­rung der Arbeit zusam­men mit Hartz IV und die vor­an­schrei­ten­de Pri­va­ti­sie­rung der öffent­li­chen Daseins­vor­sor­ge machen die Armen immer ärmer, wäh­rend die Wohl­ha­ben­den immer mehr ent­las­tet wer­den.

DIE LINKE. Nürn­berg — Lis­te 13 setzt sich wei­ter dafür ein, dass die­sem Ungleich­ge­wicht ein Ende berei­tet wird!

Fra­ge­run­de an But­ter­weg­ge

Rede Titus Schül­ler

Bezirks­rä­te Titus Schül­ler (links) und Uwe Schild­bach