DIE LINKE: die Unbestechliche

DIE LINKE ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten annimmt. Darauf sind wir stolz. Doch natürlich kostet auch linke Politik Geld. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind die Beiträge unserer Mitglieder. Diese machen uns unabhängig vom Einfluss Dritter.

Für Spenden von Mitgliedern und Freunden sind wir aber dankbar. Durch diese Spenden ist es möglich, Projekte und Kampagnen zu finanzieren, die wir uns sonst nicht oder nicht in diesem Maße leisten könnten. 

Wir danken allen Spendern! Wir haben noch viel zu tun, doch jeder Euro hilft. Da wir zu 100 Prozent ehrenamtlich arbeiten, geht jeder Euro zu 100 Prozent in die politische Arbeit.

So können Sie uns mit einer Spende unterstützen:

Das Spendenkonto des Kreiverbandes Nürnberg-Fürth lautet:
IBAN: DE76 7605 0101 0005 8948 11
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg
Kennwort: Spende

Bitte geben Sie bei allen Spenden jeweils den Namen und Vornamen sowie die Anschrift an. Die Daten behandeln wir vertraulich. Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigungen im ersten Quartal des kommenden Jahres aus.
 

Steuerliche Abzugsfähigkeit von Parteispenden

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig:

Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden.

Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34g gewährt worden ist.